Skip to main content
Gymnastik, Männer und Frauen im Park

Gymnastik im Park , (qi-gong-1282017 pixabay CC0 Public Domain)

Mit dem Alter nehmen Elastizität und Masse von Muskeln und Beweglichkeit von Gelenken ab. Diesen Alterungsprozess können Sie nicht verhindern aber mit geeigneten Maßnahmen wie Gymnastik verlangsamen. Neben der Ernährung und der Vermeidung von Stress ist Bewegung ein wichtiger Faktor um sich länger Fit zu fühlen. Gymnastische Übungen helfen selbst im hohen Alter noch, dass Beweglichkeit und Elastizität erhalten bleiben.

Wenn sich die Zellalterung aufhalten ließe würden die Organe länger und besser funktionieren und uns so ein längeres, gesünderes Leben ermöglichen. So aber führt die Ermüdung unserer Zellen dazu dass:

  • unsere Knochen spröder und poröser werden
  • unsere Muskeln abnehmen
  • unseres Nervensystem sich verlangsamt
  • der Anteil unseres Körperfetts sich erhöht
  • unsere Haut sich verändert

Sport im Alter

Verschaffen Sie sich eine gesunde Basis bei der Prävention von Alterungsprozessen. Drei Punkte Bewegung, Entspannung, gesunde und ausgewogene Ernährung bilden die Grundlage einer gesunden Lebensweise und nehmen starken Einfluss auf den Alterungsprozess.

Bewegung im Sinne ausgewogener sportlicher Betätigung sollte im Alter ausreichend Beachtung geschenkt werden. Weniger ist mehr, soll heißen, nicht einmal in der Woche extrem lange Sport treiben, sondern möglichst täglich 15-20 Minuten ein gelenkschonendes Training durchführen. Besonders wichtig ist es, die Gelenke so gut wie möglich zu schonen und Übungen zu machen, die man bequem auch Zuhause vornehmen kann. Für nicht wasserscheue Senioren ist Wassergymnastik empfehlenswert, besonders wenn Sie bereits eine Gelenksprothese tragen oder starkes Übergewicht besitzen, da im Wasser das tatsächliche Körpergewicht nicht wahrgenommen wird.

Warum Gymnastik im Alter?

Wer auch im Alter regelmäßig Sport wie z.B. Gymnastik betreibt, dem fallen alltägliche Arbeiten leichter. Einkaufen mit dem Fahrrad, Spülmaschine aus und einräumen, Schuhe und Strümpfe anziehen oder das Reinigen der Wohnräume. Im Alter mobil und gesund sein und bleiben, bedeutet: weniger Hilfe von anderen annehmen müssen und damit eine Bewahrung seiner Selbständigkeit und ein freieres Leben.
Regelmäßige gezielte Bewegung beugt auch Erkrankungen wie Arthrose und Bluthochdruck vor und kann Rückenbeschwerden lindern oder gar vermeiden.

Gymnastik hat gegenüber vielen anderen Sportarten den Vorteil dass man sie Zuhause betreiben kann, doch für Senioren empfiehlt sich ein Training in der Gruppe. Das Treffen mit anderen erweitert den Bekanntenkreis und lässt neue Freundschaften entstehen. Das erhält und fördert die Sozialkompetenz und wirkt der im Alter drohenden Vereinsamung entgegen. Ein weiterer Vorteil der Gruppe – wenn doch einmal etwas passiert ist man nicht allein.

Gruppentraining für Senioren wird angeboten von Volkshochschulen, Fitnessstudios, Sportvereinen und auch Städte und Gemeinden können dazu Informationen anbieten.