Skip to main content

Mein Garten im Alter

weiße Gartenbank mit roter Brille

weiße Gartenbank, (pixabay CC0 Public Domain)

Hecken schneiden, Unkraut jäten Blumen pflanzen und den Rasen mähen, Gartenarbeit die mit zunehmenden Alter zur schmerzhaften Qual werden kann lässt sich durch altersgerechte Gartengestaltung positiv beeinflussen. Wollen Sie mit Ihrem Garten bequem alt werden, so beginnen Sie rechtszeitig damit Ihren Garten  altersgerecht vorzubereiten. Denken Sie frühzeitig daran Veränderung in Ihrem Garten zu hinterfragen ob diese Erleichterungen für Sie bringen oder ob damit mehr Arbeit auf Sie zukommt.
Der eigene Garten  als Oase für die Sinne wird besonders geschätzt, wenn sich der Bewegungsradius durch altersbedingte Einschränkungen reduziert.
Damit auch Senioren Ihre Freude am eigenen Garten erhalten bleibt, sollten Sie rechtzeitig anfangen und Stück für Stück Ihren Garten altersgerecht umbauen.
Pflegeleicht und sicher soll der altersgerechte Garten sein aber nicht eintönig oder gar einfallslos. Gartenelemente wie Gartenteich, Rosenbogen, Sitzbänke und Rundwege unterbrochen oder eingefasst von pflegeleichter Staudenbepflanzung, schaffen Abwechslung und laden zur Wahrnehmung der Natur ein.

 

Diese wesentlichen Maßnahmen benötigt ein Garten für Senioren:

  • Reduzierung des Pflegeaufwandes
  • altersgerechte Anpassung der Baulichkeiten

Pflegeaufwand reduzieren durch pflegeleichte Gartengestaltung

Damit die Gartenlust im Alter nicht zur Last wird empfiehlt sich eine altersgerechte Gartengestaltung. Der Pflegeaufwand für einen Garten lässt sich oftmals schon mit geringem Aufwand und einfachen Maßnahmen stark reduzieren. Die vorhandene Bodenart, das Wasser- und Lichtangebot bestimmen die Pflanzenauswahl. Falsche Pflanzenauswahl und falsche Bepflanzung können den Pflegeaufwand verdoppeln, informieren Sie sich dazu vor dem Kauf neuer Pflanzen und lassen Sie sich bei größeren Gartenumgestaltungen auch gerne von einem Landschaftsgärtner beraten. Dem Unkrautwuchs als Arbeitsbeschaffer lässt sich mit einer flächigen Bepflanzung entgegenwirken. Schon nach kurzer Zeit entsteht eine geschlossene Pflanzendecke, die Unkrautbildung auf biologische Art vermindert.
Platz für neue Ideen benötigen auch Grundstückshecken die mehrmals im Jahr geschnitten werden müssen. Hier besteht der Arbeitsaufwand ja nicht nur im Schneiden sondern der Schnitt muss ja auch entsorgt werden. Alternativen bieten Zaunelemente in verschieden Materialausführungen pflegeleichte und lang haltbar.

Planen Sie die Bepflanzung neu

Die Jahre ziehen vorbei und Ihr Anspruch an den Garten und dessen Nutzung ändert sich. Als Grundlage für eine altersgerechten Gartengestaltung hinterfragen Sie das Vorhanden, definieren Sie Ihre Wünsche und stellen Sie Notwendigkeiten fest:
Wird die vorhandene Rasenfläche in dieser Größe noch benötigt?
Bereiten lange Hecken und hohe Bäume zunehmend Probleme?
Brauche ich einen Gemüsegarten und wenn ja, wie groß soll er sein
Lässt sich die Bewässerung vereinfachen?
Welchen Vorteil bringen mir Hochbeete?

Die passenden Pflanzen

Wählen Sie für einen pflegeleichten Garten auch eine pflegeleichte Bepflanzung, angepasst an den vorhandenen Gegebenheiten die Sie nicht beeinflussen können oder wollen. Die neu zu bestimmenden Gewächse sollen sich gut mit dem vorhandenen Gartenboden vertragen und die Standorteigenschaften wie: viel Sonnen oder eher Halbschatten, Wasserbeschaffung leicht oder schwierig, berücksichtigen.

Blühende Blumenbeete sind wunderschön anzusehen verursachen allerdings auch viel Arbeit und in der gewohnten Ausführung strapazieren sie stark den Rücken und die Knie – eine Alternative bildet das Hochbeet. Ersetzen Sie einige Blumenbeete durch langlebige Stauden und Sträucher, schon reduzieren Sie den Arbeitsaufwand. Mit der flächendeckenden Anpflanzung von Stauden wirken sie der Entwicklung unerwünschter Wildpflanzen entgegen.

Bequem gärtnern und ernten

Bei der Umgestaltung des Gartens sind Hochbeete eine Alternative, die Rücken und Knie entlasten. Hochbeete eignen sich für Kräuter, Gemüse oder blühende Pflanzen und bietet damit die Möglichkeit geliebte Pflanzen weiter zu behalten und bequem zu pflegen.
Hochbeete lassen sich nach Ihrem Anspruch planen da sie in unterschiedlichen Formen und Höhen erhältlich sind.

Baulichkeiten altersgerecht anpassen

Gartengestaltung von Wegen mit Holzplanken

Gartenweg aus Holzplanken , bei Nässe nicht rutschfest, (pixabay CC0 Public Domain)

Barrierefreiheit findet bei der Wohnraumplanung für Senioren immer größere Beachtung und das ist gut so, denn barrierefreier Wohnraum hilft die Lebensqualität im Alter zu erhalten und vermindert das Unfallrisiko. Eine altersgerechte Gartenplanung sollte auch die Barrierefreiheit im Garten berücksichtigen. Lebensqualität und Sicherheit lassen sich durch barrierefreie Gartenumgestaltung erhöhen.

 

Gartenwege

Wege verbinden Orte, teilen Flächen und erschließen Freiräume. Die Oberfläche der Gartenwege sollte leicht zu pflegen und rutschfest sein. Die Wegbreite für Gartenwege ist nicht definierte aber 70 – 100 cm dürfen es schon sein. Für Personen mit Gehhilfe, Rollator und Rollstuhlfahrer lassen sich Wege ab einer Breite von 120 cm gut nutzen. Ohne Stufen und nur mit leichtem Gefälle lieben diese Wegbreite auch alle Benutzer einer Schubkarre.

Sicherheit

Vermeiden Sie Stolperfallen, Stufen und Treppen, diese führen im Alter leicht zu Stürzen. Sorgen Sie für eine gute Ausleuchtung der Wege und Terrassen und versehen Sie Treppen und Stufen mit einem stabilen Geländer und einer Beleuchtung. Die Beleuchtungselemente sollten ihr Licht blendfrei nach unten abstrahlen und Anzahl und Anordnung der Gartenlampen eine lückenlose Ausleuchtung der Wege erzielen. Bewegungsmelder schalten Licht dort ein wo es gebraucht wird.

Bequemlichkeit

Rasenmähen steht an aber sie beobachten lieber Schmetterlinge oder lesen auf einer bequemen, schattigen Bank die neusten Testberichte für Caravans. Genießen Sie die Zeit in Ihrem Garten und lassen Sie Ihren Rasen ganz komfortabel von einem Roboter mähen!
Nie mehr Wasser zum Gießen schleppen müssen diese Erleichterung verschafft Ihnen eine automatische Gartenbewässerung. Entlastung bringen auch mehrere im Garten verteilte Wasseranschlüsse.
Wer sich in seiner Laube wohl fühlen und auf diversen Luxus nicht verzichten will benötigt Strom. Liegt Ihr Garten nicht direkt am Haus fehlt oft der direkte Zugang zum 220 V Stromnetz. Für die unabhängige Gartenhaus-Stromversorgung bieten sich Solarstrom und Windenergie an. Betreibt man außer Beleuchtung oder Radio und Akkuladestationen für Handy und E-Bike weitere Stromfresser wie Kühlschrank ect. kann der Einsatz eines tragbaren Inverter Stromgenerators notwendig werden. Alternativen bieten auch Gas betriebene Geräte aus dem Bereich Camping und Wohnmobile.

Fazit: Altersgerechte Gartengestaltung besteht aus vielen Puzzleteilen in Abhängigkeit von der persönlichen Fitness und den eigenen Ansprüchen zusammengefügt zu einer individuellen Lösung für Ihren Garten.